Wiehnachten to huus

Die St.-Magnus-Kirche im adventlich-weihnachtlichen Lichterglanz …
Nicht alle können oder wollen am Heiligabend an den Gottesdiensten in der Kirche teilnehmen.
Für sie alle gibt es hier ein alternatives Angebot.
(Bild: Klaus Händel / Anzeiger für Harlingerland)

Die Glocken der St.-Magnus-Kirche laden ein zur Andacht …

Wenn Sie mögen, lassen Sie sich von den Glocken der St.-Magnus-Kirche einstimmen …

Weihnachten ist überall, …

… wo jemand sagt: Gott sieht mich an.

… wo jemand hört: Fürchte dich nicht.

… wo Licht in ein Herz fällt.

Weihnachten ist überall: …

… in einem armen Stall.

… in Esens.

… bei dir zu Hause.

… auf der ganzen Welt.

Weihnachten ist überall, trotz allem,

und es bringt Licht und Liebe in die Welt.

Fürchtet euch nicht!

Denn Gott ist in der Welt!“

Wir laden Sie ein, zu Hause dieses „Fürchtet euch nicht!“ zu feiern.

Mit Liedern, die Sie über diesen Link auch anhören können, gespielt und gesungen von unseren Kirchenmusikern und Mitglieder von Kantorei, Posaunenchor und Leevekes.

Mit den folgenden Texten – und natürlich mit der Weihnachtsgeschichte, die Sie hier sowohl in Hochdeutsch als auch auf Plattdeutsch herunter laden können. (Die plattdeutsche Version verdanken wir Kirchenvorsteher Manfred Post.)
Oder: Sie können sich diese Geschichte auch vorlesen lassen – von den Pastorinnen und Pastoren unserer Gemeinde …

Und vielleicht mögen Sie überlegen, wo Sie dieses „Fürchtet euch nicht!“ brauchen oder bereits erfahren haben.

Ein frohes und gesegnetes Weihanchtsfest wünschen Ihnen im Namen Ihrer St.-Magnus-Kirchengemeinde Ihre Pastorinnen und Pastoren

Thomas Arens, Anna Bernau, Eva Hadem, Martina Harke und Gernot Harke

Wiehnachten
to huus

– eine kleine Hausandacht
für den Heiligen Abend

Entzünde eine Kerze und stell das Teelicht in die Lichtertüte.

Heiligabend. Gott ist in der Welt. Er ist da.

Gott ist einer von uns geworden.

Gott ist da und wir sind da.

Wir sind mit ihm verbunden.

Und mit so vielen Menschen.

Auch wenn wir sie gerade nicht sehen,

so gehören wir doch zusammen

im Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen

Weihnachtsgedicht „Die Heilige Nacht“

Gesegnet sei die Heilige Nacht, die uns das Licht der Welt gebracht.

Wohl unter’m lieben Himmelszelt die Hirten lagern auf dem Feld.

Ein Engel Gottes, licht und klar, mit seinem Gruß tritt auf sie dar.

Vor Angst sie decken ihr Angesicht, da spricht der Engel „Fürchtet euch nicht!“

„Ich verkünd euch große Freud: der Heiland ist geboren heut.“

De gehen die Hirten hin in Ei, zu schaun mit Augen das ewig Heil;

zu singen dem süßen Gast Willkomm, zu bringen ihm ein Lämmlein fromm.

Bald kommen auch gezogen fern die heilgen drei König’ mit irem Stern.

Sie knieen vor dem Kindlein hold, schenken ihm Myrrhen, Weihrauch, Gold.

Vom Himmel hoch der Engel Heer frohlocket: „Gott in der Höh sei Ehr!“ (Eduard Mörike)

Lied: Stille Nacht

1)

Stille Nacht, heilige Nacht!

Alles schläft, einsam wacht

nur das traute, hochheilige Paar.

Holder Knabe im lockigen Haar,

schlaf in himmlischer Ruh,

schlaf in himmlischer Ruh.

2)

Stille Nacht, heilige Nacht!

Hirten erst kundgemacht,

durch der Engel Halleluja

tönt es laut von fern und nah:

Christ, der Retter, ist da,

Christ, der Retter, ist da.

3)

Stille Nacht, heilige Nacht!

Gottes Sohn, o wie lacht

Lieb aus seinem göttlichen Mund,

da uns schlägt die rettende Stund,

Christ, in deiner Geburt,

Christ, in deiner Geburt.

Die Weihnachtsgeschichte

Lies hier die Weihnachtsgeschichte auf hoch- oder plattdeutsch.

(klicken Sie einfach auf eines der Bilder …)

… Die Weihnachtsgeschichte – vorgelesen …

Das Weihnachts-Evangelium – gelesen von den Pastorinnen und Pastoren

Gedankenanstoß

„Fürchtet euch nicht!“ ist das erste, was die Hirten von dem Engel hören, als sie von seinem Licht geblendet werden.

Die Hirten hören und vertrauen dem Engel, fürchten sich nicht und gehen zum Stall.

Sie sehen Jesus. Gott, der in Windeln gewickelt ist und in einer Futterkrippe liegt.

Sie sehen ihn und spüren: er ist einer von uns. Gott ist mitten in der Welt.

Er macht sich klein, verwundbar, hilflos.

Gott ist Mensch geworden.

Aus Liebe.

„Fürchtet euch nicht!“

Diese Botschaft der Engel gilt auch dieses Jahr, wo alles anders ist als sonst.

Der Engel sieht uns an, mitten in unser Herz, und sagt: „Fürchtet euch nicht, denn euch ist heute der Heiland geboren.“

Gott kommt zu uns. Er macht sich klein, verwundbar, hilflos.

Er wird einer von uns.

Er ist bei uns und lässt uns nicht allein.

Aus Liebe.

Amen

Gebet

Jesus. Kind in der Krippe. Retter der Welt.

Hier sind wir. Verstreut und verbunden.

Sprich zu uns dein „Fürchtet euch nicht!“

Mach es hell in uns und in deiner ganzen Welt.

Höre, was uns auf dem Herzen lliegt:

(( an dieser Stelle kannst Du an Personen und Situationen denken, für die du Gott bitten möchtest. ))

Vaterunser

Vater unser im Himmel,

Geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

Segensbitte

Gott, segne mich. Behüte mich.

Segne und behüte meine Lieben.

Die, mit denen ich gerne zusammen wäre.

Segne und behüte alle menschen.

Gott, lasse dein Licht leuchten.

Über Bethlehem.

Überall auf der Welt.

Über uns.

Amen

Lied: O du fröhliche

O du fröhliche, o du selige,

Gnaden bringende Weihnachtszeit, …

1) … Welt ging verloren, Christ ist geboren …

2) … Christ ist erschienen, uns zu versühnen …

3) … Himmlische Chöre jauchzen Dir Ehre …

… freue, freue dich, o Christenheit.


Hier finden Sie weitere Advents- und Weihnachtslieder, eingespielt von Musiker*innen und Mitgliedern der Chöre und der Kantorei unserer Gemeinde, auf unserem YouTube-Kanal
(unter anderem auch (fast) alle Lieder aus dem Liederheft in der „Wiehnachten-to-huus-Tüte“)
(bitte einfach auf die Zeile klicken)

Und hier geht’s zurück zu unserer Homepage …